• Header_GA_1600x266px_klein.jpg
  • Header_GA_Buero_Wittwer_Daniel_1600x268px_klein.jpg
  • Header_GA_Wittwer_Daniel_1600x268px_klein.jpg

Energiemonitoring

Ihre Ausgangslage

Gebäudeautomation Energiemonitoring

Mit den Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn2014) und dem Minergie (Produktreglement des Gebäudestandards) rückt die energieeffiziente Gebäudetechnik weiter in das Blickfeld des Gesetzgebers und damit des Gebäudebesitzers.

Zielsetzung

Nebst der eigentlichen Regel- und Steuer-funktionen der Gebäudeautomation, steht das Energie Monitoring im Vordergrund, welches die automatische und fortlaufende Messung der Energieflüsse sicherstellt und diese in verständlicher Form visualisiert.

Ihr Nutzen

Damit soll auf einfache Art und Weise ein energetischer "Betrieb ohne Nutzen" erkennbar sein. Dieser wird dann mit der Betriebsoptimierung eliminiert.

  • Betrieb ohne Nutzen erkennen
  • Energie und Kosten senken
  • MuKEn2017 der Kantone erfüllen
  • Minergie-Zertifizierung erfüllen

Betroffene Bauten

Neubauten der Gebäudekategorien III bis XII gemäss der SIA-Norm 380/1 "Therm. Energie im Hochbau", Ausgabe 2009, Anhang A.

Unser Angebot

  • Erstberatung (kostenlos)
  • Messkonzept
  • Monitoringkonzept
  • Engineering
  • Installation
  • Inbetriebnahme
  • Datenauswertung
  • Handlungsempfehlungen
  • Erfolgskontrolle

MuKEn2014

Bauten der Kategorien III bis XII (SIA 380/1) mit >5000 m2 Energiebezugsfläche sind mit einer Gebäudeautomation und einem Energiemonitoring auszurüsten.

Minergie

Minergie-Bauten mit mehr als >2'000 m2 Energiebezugsfläche (Neubauten sowie Minergie-Erneuerungen mit wesentlichen Eingriffen in die Gebäudetechnik) sowie Minergie-A-Bauten jeder Grösse, müssen über ein Energiemonitoring verfügen.

Ausrüstungspflicht 

  • Erfassung der Energie-Verbrauchsdaten getrennt nach Hauptenergieträger (Fernwärme, Erneuerbare Energie, Abwärme, Öl, Gas, Holz, Elektrizität usw.)
  • Ermittlung der Energie-Kennzahlen der Wärmepumpen und Kältemaschinen
  • Erfassung der Betriebszeiten der Hauptkomponenten für die Aufbereitung und Verteilung der Wärme, Kälte und Luft
  • Erfassung der Wärme und Kälte Vor-, Rücklauf-, Raumtemperaturen
  • Darstellung aller Daten in den Zeitperioden: Jahr, Monat, Tag an zentraler Stelle
  • Darstellung aussagekräftiger Vergleichs- und Vorperioden

Ihr Gewinn

  • MuKEn erfüllen
  • Minergie erfüllen
  • Effizienz steigern
  • Komfort erhöhen

Als Fachbetrieb und Energiespezialist beraten und begleiten wir Sie in der Praxis und betriebsspezifisch bei der Planung und Umsetzung eines Energiemesskonzepts sowie bei der Installation des Energiemonitoringsystems. Profitieren Sie dabei von unseren kompetenten und langjährigen Erfahrungen.